Haudegen – eine deutsche Wetterstation auf Spitzbergen während des Zweiten Weltkriegs

Bildquelle: IfL

Am Morgen des 15. September 1944 beginnen die Männer von „U 307“ und dem Expeditionsschiff „Karl J. Busch“ rund 80 Tonnen Ausrüstung in einer einsamen Bucht Spitzbergens an Land zu wuchten. Neben Rohöl-, Petroleum- und Benzinfässern, etwa sieben Tonnen Kohle, Baumaterial, Funkausrüstung, Sprengstoff, Waffen und Munition werden auch 1200 Kisten Proviant abgeladen. „Die Kiste Nr. 5, kleiner in … Haudegen – eine deutsche Wetterstation auf Spitzbergen während des Zweiten Weltkriegs weiterlesen

,

Unobvious reasons for trolleybus demolition in Moscow

Pixabay / Khusen Rustamov

Trolleybuses run on electricity from overhead wires mounted on poles above roads. 50% of the world’s trolleybus systems are located in formerly Soviet states. Extending the count to China, North Korea and ex-Eastern Bloc countries brings the percentage up to 76% (213 out of 282 systems). Trolleybuses were, for long, not a popular topic in … Unobvious reasons for trolleybus demolition in Moscow weiterlesen

, ,

Public transport is the first to go

I just returned from Tbilisi and I am to start thinking of how to analyse the fieldwork on urban mobility  I conducted there during October-November 2020 as part of CoMoDe project – but I’m terribly disoriented. In October I came to a city where the municipal government had insisted on sustainable, pedestrian and public transport-oriented … Public transport is the first to go weiterlesen

, , , ,

Was tun mit alten Karten?

In alten und oft schlecht sortierten Kartensammlungen zu stöbern, ist mühselig und wird – wenn man nicht zu den letzten Karten-Nerds zählt – kaum noch praktiziert. Das fein erzeugte Digitalisat mit entsprechender Erschließung ist längst gängige Praxis und hat auch neben Google Maps und Co. seine Daseinsberechtigung. Seit 2015 verwenden wir am IfL dazu eine … Was tun mit alten Karten? weiterlesen

,

Die Zerstörung Leipzigs vor 77 Jahren – Fotoausstellung des IfL zeigt Altes und Neues

Leipzig, heißt es, habe einen der schönsten Bahnhöfe Deutschlands. Auf einem historischen Foto klafft in der Fassade der Westhalle ein riesiges Loch. Trümmer versperren die Eingänge. Rückblende: Am 4. Dezember 1943 gegen vier Uhr in der Früh werfen 442 britische Flieger mehr als 300.000 Bomben auf die Messestadt ab. Als die Leipziger aus ihren Schutzräumen … Die Zerstörung Leipzigs vor 77 Jahren – Fotoausstellung des IfL zeigt Altes und Neues weiterlesen

, , ,

Robin in the hood oder die Taube auf dem Dach

Nach fast dreijähriger Entwicklungszeit konnten wir im Oktober 2020 mit dem ornitho-Regioportal eine interaktive Webkarte unserer heimischen Vogelwelt veröffentlichen: Mit dieser Karte ist es erstmals möglich, die von Vogelbegeisterten gemeldeten Beobachtungen von Rotkehlchen (engl. robin) und rund 300 weiteren Vogelarten in der eigenen Nachbarschaft (engl. in the hood) räumlich und zeitlich zu analysieren.1 Ende November … Robin in the hood oder die Taube auf dem Dach weiterlesen

, ,

Digitale Exkursionsspiele als Lernräume?

Wie lässt sich landeskundliches Wissen – im privaten Bereich und im Schulunterricht – über digitale Spiele vermitteln? Mit dieser Frage setzen wir uns seit knapp drei Jahren in einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Forschungsprojekt auseinander. Die Herausforderung besteht darin, Landschaft unter Einbezug digitaler Medien und Techniken außerhalb des Klassenraumes vor Ort erfahrbar … Digitale Exkursionsspiele als Lernräume? weiterlesen

, , ,

Ankommen als rhizomatischer Prozess

„Welcher Ort in Leipzig ist wichtig für mich? Was habe ich hier erlebt? Wie sieht dieser Ort aus? Wie riecht es hier/hört es sich hier an? Und welche Gefühle verbinde ich mit diesem Ort?“ Diese Fragen standen im Zentrum von drei Storymapping-Workshops für Newcomer*innen, die wir im Rahmen unserer Forschung zu den Alltagserfahrungen junger Geflüchteter … Ankommen als rhizomatischer Prozess weiterlesen

, , ,

Stellenanzeigen von Unternehmen unterscheiden sich – je nach Standort

Der ländliche Raum ist rückwärtsgewandt und Städte fortschrittlich? Dass dieses Bild nicht stimmt, konnten wir bereits mit unserem Forschungsprojekt „Hidden Champions“ zu innovativen weltmarktführenden Unternehmen in peripheren Regionen zeigen. Demnach ist eine Vielzahl innovativer und marktführender Unternehmen in Deutschland in ländlichen Räumen ansässig. Jedoch wird dem ländlichen Raum häufig genau das nachgesagt. Und diese Wahrnehmung … Stellenanzeigen von Unternehmen unterscheiden sich – je nach Standort weiterlesen

, , ,